In Nailart on
14. Juli 2018

Review | ZOYA Sunshine Summer 2018 & Nail Care

Der Sommer ist in vollem Gange und lässt hier im Norden nicht viele Wünsche offen, und ich bin natürlich im Verzug mit der Sommer-Kollektion von ZOYA*, die auf den passenden Namen Sunshine hört.

Jack

Die erste Farbe, die ich getestet habe, hört auf den Namen Jack* und ist ein wunderschönes neutrales nude.

Die Farbe deckt schon beinahe komplett mit der ersten Schicht und hat die für Zoyas Creme Lacke angenehme Konsistenz. Hier braucht es minimal mehr Geduld beim Trocknen, das ist aber wirklich kein großes Drama.

Für mich sind möglichst neutrale Nude-Töne perfekt für die Zehennägel, wenn ihr nicht jeden Tag zu eurer Kleidung die Farbe ändern wollt – sowas passt einfach zu allem und sieht schön gepflegt aus.

Triangle Nailart

Für die nächste Farbe habe ich mir was neues ausgedacht: Ich bekomme es mit Vinyls einfach nicht recht hin, wir werden einfach keine Freunde. Aber ich habe eine einigermaßen ruhige Hand, also habe ich mit Latexmilch einfach die gewünschte Form abgemalt – oder so ähnlich 😀

Dann habe ich das Dreieck mit der goldig schimmernden Nahla* ausgemalt, den würde ich auch definitiv als Topper empfehlen, man sieht ja, dass er nicht gänzlich deckt.

Der Lack erinnert mich total an einen Strand, der leicht blau irisierende Schimmer mit den goldigen Flakies lässt mich total daran denken, wie der Strand in der Sonne mit dem Meer schimmern kann – hach…Fernweh lässt grüßen 🙂

Naked Manicure Pflege

Diese Mal gab es auch neue Pflege von ZOYA, ich bin ja schon ein Fan von dem Nagellackentferner und habe hohe Erwartungen…

Zunächst war nämlich ein Serum* dabei! Ich liebe Seren in meiner Gesichtspflege und freue mich total, dass es sowas jetzt auch für die Hände gibt. Dieses Serum enthält Hyalauric Acid, also Hyaluronsäure, was besonders für trockene Hände geeignet ist.

Das Serum zieht super schnell ein und hat wenig Geruch, das gefällt mir sehr gut!

Das Serum kommt mit einem Sprühkopf, der bei mir aber auch gern mal gestreikt hat. Der ist nicht zuverlässig, ändert aber nichts an dem Ergebnis:

Handcreme

Die Tube der Handcreme* hat einen super feines Loch, aus dem das Produkt kommt – wie man oben sieht – das finde ich super gut! Bei vielen Cremes ist das Loch riesig und schwupdiwup hat man Creme für die nächsten 10 Tagen auf den Händen und hat keine Ahnung, wo man den Überschuss lassen soll 😛

Eine kleine Menge reicht auch schon sehr weit, die Creme ist sehr fest lässt sich aber trotzdem oder gerade deswegen super gut verteilen.

Bei der Creme konnte ich schon einen Geruch erschnuppern, ich bin nur sehr schlecht im beschreiben. Irgendwie süßlich oder fruchtig, vielleicht sowas wie Mandelmilch oder so?

Zu guter Letzt ein Abschlussbild mit der Creme und dem Serum, ich finde man erkennt gerade an der Nagelhaut einen Unterschied, die Haut sieht aber insgesamt auch schön gepflegt aus und die kleinen Falten wirken minimiert.

Ich bin geistig immer noch bei dem Strand hängen geblieben, schwebt mal mit mir im Fernweh – ward ihr schon weg, oder werdet ihr noch fahren? Was sind so eure Reiseziele, zieht es euch ins Ausland oder erkundet ihr lieber Deutschland?

Eure Jasmin
vorheriger Post nächster Post

2 Kommentare

  • Steffy

    Ich glaube, Jack ist ein Nude, der mir stehen könnte. Ich hab ja sonst eher das Leberwurstproblem 😀
    Ich komme mit Vinyls auch nicht so klar, der Trick mit der Latexmilch ist aber lustig, das merk ich 😀

    15. Juli 2018 at 18:57 Antworten
  • Laura Lackschaft

    Ich glaube es ist so überhaupt nicht verwunderlich, dass du diesen Ton als erstes lackierst 😀 Aber schön sieht er aus. Lustigerweise mag ich Nude auf den Händen, finde es aber auf den Zehen ganz schlimm.
    Von so weit oben – ja wir wissen ja, dass ich groß bin – sieht es dann immer aus wie unlackiert. Deswegen trage ich auf den Füßen immer dunkle Lacke. Rot oder derzeit Dunkelblau.

    16. Juli 2018 at 11:36 Antworten
  • Schreibe einen Kommentar zu Laura Lackschaft Abbrechen

    Weitere Posts...