In Review on
1. September 2016

Swatch & Review | essie Fall 2016 – kimono over

essie fall 2016 kimono over collection 1Trari-Trara der Herbst ist da! Und essie läutet ihn mit einer absoluten Knaller-Kollektion ein: Kimono over heißt die Herbst Kollektion diesen Jahres. Ich bin ja auch fast gar nicht parteiisch 😉

Wie der Name schon vermuten lässt, ist die Kollektion von Japan inspiriert worden. Im folgenden zeige ich euch Swatches zu den einzelnen Lacken, dazu Vergleiche und natürlich ein paar Worte zu dem jeweiligen Lack.

Vorab ein riesiges Danke an Steffi (Gepunkteter Nagellackblog), die mir die Lacke zugeschickt hat, weil Sie die schon in einem Budni entdecken konnte.

Alle auf einen Blick

Die Lacke der Kollektion heißen udon know me, now and zen, playing koi, maki me happy, go go geisha und kimono over (von oben links nach unten rechts). Schon die Namen gefallen mir bei dieser Kollektion super gut!

Processed with MOLDIV

Swatches & Review

Alle Lacke habe ich in zwei Schichten aufgetragen, einen Topcoat trage ich nicht. Für die Review habe ich mir eine Tabelle angelegt, und die verschiedenen Kriterien mit 1-5 Punkten bewertet, wobei 5 Punkte das Beste ist. Ich mag es gern wissenschaftlich #Nerd 😀

Geprüft habe ich die Deckkraft, dabei sind 5 Punkte nur für One-Coater bestimmt, die Trocknungsdauer, wobei 5 Punkte für diejenigen sind, bei denen nach dem lackieren aller Finger der erste schon trocken ist, die Konsistenz, was zwar recht subjektiv ist, der Auftrag, also ob es streifig oder ähnliches ist und schließlich das Entfernen, also ob es rückstandslos und ohne Verfärbungen abgeht. Maximal sind also 25 Punkte zu erreichen.

maki me happy

Starten wir mit einem Klassiker: Rot. Maki me happy ist ein warmes mittleres Rot würde ich sagen, vom Farbton wirklich sehr angenehm. Der Lack ist leicht jelly würde ich sagen, also wenn man die erste Schicht lackiert hat, kann man das Nagelweiß noch gut sehen. Das kann zum Beispiel toll aussehen mit einem überlagerten Stamping, wie zum Beispiel hier: Pond Nails. Diese Tatsache führt aber auch zu leichten Einbußen bei der Deckkraft.

Die Konsistenz ist für meinen Geschmack minimal zu flüssig, der Lack läuft leicht in das Nagelbett, wenn man nicht sehr vorsichtig ist. Von dort ist er dann auch schwer wegzubekommen, deshalb gibt es Punktabzug bei dem Auftrag und sogar zwei beim Entfernen, man bekommt es für Rot zwar recht leicht ab, aber trockene Stellen können euch zum Verhängnis werden.

DeckkraftTrocknungsdauerKonsistenzAuftragEntfernen
45343

essie fall 2016 maki me happy 3 essie fall 2016 maki me happy 2 essie fall 2016 maki me happy 1 essie fall 2016 maki me happy 4 essie fall 2016 maki me happy vergleich

Farblich liegt er wie man hoffentlich sehen kann sehr nah an fischnet stocking und jump in my jumpsuit. Bordeaux durfte dazu, damit man ein wenig das leichte Jelly Finish erkennen kann.

playing koi

Bei mir ist die Farbe ein absolutes Unikat: ein warmes, rostiges Orange, was beinahe in einer Schicht deckend ist. Die Farbe hat in allen Kategorien nahezu komplett überzeugt. Und für die kräftige Farbe kann man beim Entfernen auch überhaut nicht meckern, das klappte ohne großes Geschrubbe.

Die Farbe ist meiner Meinung nach ein Must-Have Lack aus der Kollektion, weil er glaub ich ziemlich einzigartig sein könnte und wohl auch nicht so schnell wieder kommt.

DeckkraftTrocknungsdauerKonsistenzAuftragEntfernen
45554

essie fall 2016 playing koi 3 essie fall 2016 playing koi 2 essie fall 2016 playing koi 1 essie fall 2016 playing koi 4 essie fall 2016 playing koi vergleich

Wie schon gesagt, die Farbe wird wohl ein Unikat sein. Ich habe nicht einmal ansatzweise etwas ähnliches, wobei ich auch gestehen muss, dass ich nicht allzu viele Braun-Orange Töne besitze. Aber wie dem auch sei, die Farbe ist bombe!

go go geisha

Der Lack liegt würde ich sagen zwischen spin the bottle und spaghetti strap, also quasi eternal optimist, nur mit weniger Wurst, wenn ihr versteht was ich meine 😉 Die Farbe würde ich als nude-rosa bezeichnen und sie passt übrigens wundervoll zum rosegoldenen iPhone, falls jemand die Nägelchen dazu passend lackieren möchte.

Die Deckkraft ist perfekt! Er deckt wirklich in einer Schicht, gemacht habe ich dennoch wie immer zwei. Auftrag und Konsistenz sind tadellos, der Lack gleicht Streifen beim Auftragen selbst aus, also keine Panik. Auch das Clean-Up ist super easy, mit einem Pinselstrich habt ihr tolle Ergebnisse. Einen Mini-Abzug gab es bei der Trocknungszeit, bei mir hat es minimal länger gedauert, als bei den anderen. Dabei handelt es sich aber um Kleinigkeiten.

DeckkraftTrocknungsdauerKonsistenzAuftragEntfernen
54555

essie fall 2016 go go geisha 5 essie fall 2016 go go geisha 4 essie fall 2016 go go geisha 3 essie fall 2016 go go geisha 1 essie fall 2016 go go geisha vergleich

Farblich habe ich auch hier kein Dupe gefunden, aber ich habe ihn mal zwischen den nudigen Tönen eigeordnet. Falls ihr noch einen direkten Vergleich zu rosa Tönen sehen wollt, schreibt mir gern in die Kommentar.

udon know me

Beuteschema-Alarm. Das ist eine Farbe, von der ich schon einige ähnliche habe, darum unbedingt unten den Vergleich anschauen, dort gibt’s ein beinahe-Dupe. Die Farbe ist ein blau mit grau-grünen Einstichen. Die Deckkraft hatte ich besser erwartet, ist aber auch nicht schlecht. Beim Auftrag ist mir aufgefallen, dass er ein wenig flüssiger ist, als seine Geschwister. Insgesamt aber gewohnte essie-Qualität!

DeckkraftTrocknungsdauerKonsistenzAuftragEntfernen
44454

essie fall 2016 udon know me 3 essie fall 2016 udon know me 4 essie fall 2016 udon know me 2 essie fall 2016 udon know me 5 essie fall 2016 udon know me & now and zen vergleich

Er kommt nämlich parka perfect (US-Version) sehr nahe! In anderem Licht wird der Unterschied noch geringer. Aber für diejenigen, die die LE damals verpasst haben können jetzt zuschlagen.

Den Vergleich zu now and zen habe ich dort direkt mit verarbeitet.

now and zen

Die Farbe mag ich sehr und wird sicher noch oft lackiert. Ich würde sie als grau mit moosgrünem Einschlag beschreiben, weshalb ich sie oben auch zwischen den Grau- und grau-bläulichen Tönen einsortiert habe. Dort hatte ich zunächst ein Dupe erwartet, aber keines gefunden – umso besser!

Now and zen ist auch einer der Gewinner der Kollektion, und staubt ähnlich wie go go geisha in fast allen Kategorien die volle Punktzahl ab. Ein klitzekleines Pünktlein musste ich bei der immer noch rasanten Trocknungsdauer abziehen.

Wie bei der Geisha ist auch hier das Clean-Up und das Entfernen einfach ohne Makel.

DeckkraftTrocknungsdauerKonsistenzAuftragEntfernen
54555

essie fall 2016 now and zen 3 essie fall 2016 now and zen 2 essie fall 2016 now and zen 1

kimono over

Der Namensgeber der Kollektion kommt natürlich zum Schluss dran: kimono over ist ein dunkles lila, was ziemlich nach Aubergine aussieht. Ich habe einen solchen Farbton bisher noch nicht in meiner Sammlung, darum war der für mich auch ein Must-Have Lack.

Die Deckkraft ist top, wenn man etwas dicker lackiert wird sicher schon eine Schicht reichen. Lackiert man aber dünn, wie ich, sind die Schichten schnell trocken. Bei der Konsistenz gibt’s einen kleinen Abzug, weil er mir ein wenig zu flüssig war. Wenn man sich aber nach ein zwei Fingern darauf eingestellt hat ist auch das kein Problem mehr.

Bei solchen Farben ist allerdings das Entfernen manchmal zum Haare raufen. Das Clean-Up verlief noch ganz gut, aber beim Entfernen hatte ich das Gefühl, stärker rubbeln zu müssen, als bei den anderen Lacken. Wobei das aber hier alles Kleinigkeiten sind, über die ich spreche, das soll wirklich nicht von dieser Schönheit abschrecken.

essie fall 2016 kimono over 4 essie fall 2016 kimono over 2 essie fall 2016 kimono over 3 essie fall 2016 kimono over 1 essie fall 2016 kimono over vergleich

Hier ein kleiner Vergleich, am nächsten kommt er wirklich dem OPI. Ich habe gelesen, dass er under the twiligth ähnlich sein könnte, den habe ich aber nicht in meiner Sammlung. Von den Bildern im Internet her würde ich aber sagen, dass under the twilight eher bläulich ist im Unterton und hier ein warmes violett ist.

Gesamtübersicht

essie fall 2016 kimono over collection 2

Processed with MOLDIV

NameDeckkraftTrocknungsdauerKonsistenzAuftragEntfernenSUMME
maki me happy4534419
playing koi4555423
go go geisha5455524
udon know me4445421
now and zen5455524
kimono over4545321

Hier hab ich nochmal das fantastische Gesamtergebnis zusammen gefügt. Bitte bedenkt, dass alles natürlich meine subjektiven Eindrücke waren. Ich habe versucht, dass mit anderen Lackiererfahrungen ins Verhältnis zu setzten. Aber sicher habt ihr ganz eigene Erfahrungen und Eindrücke. Aber ich würde mich freuen, wenn ihr in den Kommentaren davon berichtet.

Besonders überrascht hat mich go go geisha, bei der Farbe hatte ich wirklich Bedenken, aber sie ist ein Traum! Am ehesten verzichten würde ich persönlich auf maki me happy, weil ich zum einen nicht der größte Fan von Rot bin und zum einen durch die leicht flüssige Konsistenz alles schnell in das Nagelbett läuft und sich dort eben auch gern festsetzt.

Habt ihr schon die ein oder andere Farbe ins Auge gefasst?

Eure Jasmin
vorheriger Post nächster Post

18 Kommentare

  • Isa

    Oh nein, und ich dachte ich brauche den rosanen nicht… Aber wenn der zu meinem iPhone passt, dann muss ich ihn haben 😀 Nicht kaufen werde ich mir den grauen und den orangenen.. Aber die anderen muss ich haben! Tolle Fotos übrigens und ich mag die Idee mit der Punkteverteilung 🙂

    1. September 2016 at 14:42 Antworten
    • Jasmin

      Vielen Dank, das liest man gerne ❤️

      1. September 2016 at 21:49 Antworten
  • Jana

    now and zen und playing koi sind für mich definitiv die Highlights der Kollektion.
    Mich erinnert playing koi ein bisschen an it’s a piazza cake von OPI, wobei der vielleicht noch ein bisschen heller ist. Die beiden schaue ich mir auf jeden Fall näher an – danke für die Swatches und die ausführliche Bewertung! :*

    Liebe Grüße ♥
    Jana

    1. September 2016 at 15:54 Antworten
    • Jasmin

      Sehr sehr gern, den Lack kenne ich gar nicht, aber danke für den Tipp ☺️

      1. September 2016 at 21:50 Antworten
      • Jana

        Der war aus der Venice Collection und ist danach nicht in Standardsortiment übergegangen soweit ich weiß – eine wirkliche Alternative ist er also wahrscheinlich nicht. 😉

        Liebe Grüße ♥

        2. September 2016 at 16:45 Antworten
  • Steffi Gepunkteter-Nagellackblog

    Mensch, da warst du ja schnell und dann noch so ausführlich! Toll.
    Ich hab dir gern den Gefallen getan 🙂

    1. September 2016 at 20:01 Antworten
    • Jasmin

      Hat super Spaß gemacht, darum ging das so schnell

      1. September 2016 at 21:50 Antworten
  • LackTraviata

    Wow! Da hast Du Dir ja wahnsinnig viel Mühe gemacht – ganz herzlichen Dank für diesen super informativen Blogpost und Gratulation zu den phantastischen Bildern! 😀 Ich habe „nur“ vier Farben der LE gekauft – und jetzt weiß ich, dass es ein riesiger Fehler war, „now and zen“ stehen zu lassen – ich hatte befürchtet, dass er „maximillian strasse her“ zu ähnlich und zu wenig grau ist *vordiestirnklatsch* Hoffentlich ist er morgen noch da! Liebe Grüße
    Meike

    1. September 2016 at 20:55 Antworten
    • Jasmin

      Now and zen ist auch einer meiner Favoriten aus der Kollektion Vielen dank für deine lieben Worte, Meike. Das liest man gerne ❤️

      1. September 2016 at 21:52 Antworten
  • Marina

    Auch wenn du meine Meinung schon kennst, muss ich es hier trotzdem noch mal schreiben:
    Mega super toller Blogpost! Einer der besten und ausführlichsten Reviews die ich seit langem gesehen habe! 🙂
    Die Bilder könnte man gar nicht besser machen und die Punktetabelle ist mal originell! Super praktisch und man kann auch mit einem Blick das wichtigste ablesen.
    Bin sehr stolz auf dich, du wächst wirklich zum Nagelqueen heran <3

    2. September 2016 at 7:29 Antworten
    • Jasmin

      Oh du bist so süß! Ich danke dir von Herzen für die lieben Worte, und du weißt ja, dass du nicht ganz unbeteiligt bist 😉 Du unterstützt mich immer soooo gut! DANKE!

      2. September 2016 at 8:57 Antworten
  • Jasmin

    Hach je liebe Namensschwester. Du ahnst schon wer hier ist 😉 (jazzy_lackiert)
    Also ich will dir kein schlechtes Gewissen machen oder so…aber ich hatte eigentlich nur zwei Lacke mitgenommen. Und dann deinen Blogpost gelesen. Dann bin ich also nochmal zum dm gewatschelt, um mir „now and zen“ doch noch zu holen. Aber mal im Ernst: ganz toller und informativer Post und natürlich wie immer wunderschöne Fotos. Auch deine Posts zu deiner Fotoausrüstung finde ich echt hilfreich. Über die Makrolinsen muss ich mir echt nochmal Gedanken machen, wenn mein Konto mal wieder im Plus ist 😉

    So, du siehst…es ist mal wieder nichts los auf Arbeit. Und da bin ich 🙂 Hab einen schönen Tag und schöne Grüße aus Berlin!

    2. September 2016 at 10:06 Antworten
    • Jasmin

      Du bist ja süß ♥ Aber ich glaube bei now and zen brauchst du auch keine Angst haben, das später zu bereuen. Und die Linsen sind super erschwinglich und erzeugen tolle Effekte. Bei mir sind die super oft im Einsatz.
      Liebste Grüße zurück 🙂

      2. September 2016 at 10:24 Antworten
  • Vola von Lackschaft

    Herrliche Fotos. Bis jetzt bleibe ich aber immernoch standhaft 😉

    2. September 2016 at 13:16 Antworten
  • Penguin Lacquer

    Kompliment für die tollen Bilder! 🙂 Alle Farben gefallen mir an dir. Allerdings habe ich sie alle auch schon irgendwie, deswegen darf keiner mit. 🙂 Und deine Vergleiche bestätigen es mir noch mal: With the Band würde sich sehr schön auf dem Maki me happy-Bild einreihen. 😀

    Liebe Grüße, Bianca

    2. September 2016 at 16:57 Antworten
  • Sandra - Lilalack

    Wow! Was für ein toller Beitrag! So schöne Bilder und die Bewertung mit der Tabelle finde ich total klasse! Ich finde alle Farben sehr schön, abgesehen von den Rottönen. Selbst der Rosane gefällt mir und das soll was heißen
    Ich werde dennoch standhaft bleiben, denn der September ist ja mein Lack-Sparmonat

    2. September 2016 at 22:23 Antworten
  • CrissyPo

    I had to use Google Translate to understand this, but thank you for showing the dupes! I have „Parka Perfect“ and was thinking that it was probably almost the same. Danke.

    8. September 2016 at 18:32 Antworten
    • Jasmin

      You’re very welcome, hopefully you were able to understand everything. Feel free to ask anytime ❤️

      8. September 2016 at 20:02 Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Weitere Posts...