In Review on
21. November 2016

Review | BornPrettyStore Shinning Mirror Powder Set

bps-silver-powder-2

Ich habe mal wieder ein Päckchen vom BornPrettyStore bekommen, diesmal mit einem UV-Set mit den Pudern*, von denen man ja so viel sieht im Moment. Das Set enthält eine Lampe samt Stecker (für US-Steckdosen), der sich aber auch mittels USB an normale Steckdosen Adapter anschließen lässt, dazu noch einen Primer (Basecoat), einen Farb-Lack in schwarz und einen Sealer (Topcoat). Dazu diese Puder in silber und Gold.

bornprettystore-silver-powder-set-1

So sieht das Puder von oben aus, eigentlich ganz cool. Es kommt in einer kleinen Dose mit Schraubverschluss und einer Versiegelung. Dazu auch mit einem Applikator. Aber schon beim Öffnen hat man die ersten Körner des Puders verteilt, man merkt auch, dass eben alles nur Plastik ist, denn beim Schrauben entsteht so ein unangenehmes Reiben.

bornprettystore-silver-powder-set-2

Anwendung

Laut der Anleitung des Sets habe ich das so verstanden, dass man Basecoat, Farbe und Topcoat schon auftragen soll. Also habe ich zunächst den durchsichtigen Unterlack lackiert und einmal aushärten lassen. Die Lampe schaltet sich dann immer automatisch ab. Anschließend eine Farbe schwarz. Da hatte ich leichte Probleme beim Auftrag, denn der Lack trocknet ja nicht und war für meinen Geschmack zu flüssig oder ich habe zu viel genommen, auf jeden Fall ist die Farbe schön unter die Nagelhaut gelaufen. Clean-Up hab ich dann normal mit meinem Pinsel und Aceton gemacht, und dann schnell zum aushärten. Schließlich eine Schicht des klaren Topcoats.

bps-uv-color-black

Um mir die Nagelhaut nicht allzusehr einzusauen habe ich Latexmilch aufgetragen, bin mir aber bis heute noch nicht sicher, ob das eine gute Idee war. Naja, jedenfalls habe ich dann etwas Pulver mit dem Applikator aufgenommen und auf den Nagel aufgetragen. Das war eigentlich auch recht simpel, aber irgendwie ist das bei mir eher matt, als gläzend geworden. Vielleicht fehlte auch nur die Übung.

bps-gold-powder-1

Nach dem Puder kam noch eine Schicht Topcoat zum Einsatz, und dadurch hatte ich also 4 Schichten UV-Lack auf dem Nagel, wodurch die schon tierisch dick wurden. Das wollte ich euch mit diesem Bild zeigen.

bps-gold-powder-4

Hier seht ihr dann das fertige Ergebnis. Wahrscheinlich hab ich auch etwas unsauber gearbeitet, weshalb man am Nagelbett auch noch etwas schwarze Farbe sieht.

bps-gold-powder-3 bps-gold-powder-2

Silber

Bei dem silbernen Puder habe ich dann entschieden, die Schicht Farblack weg zulassen, also einfach Basecoat und dann Topcoat. Dann kam das Puder zum Einsatz und schließlich wieder Topcoat.

bps-silver-powder-1

Hier ist das Ergebnis auch weniger matt, dafür sieht man aber die kleinen Glitzerteile. Ich weiß auch nicht, was ich immer falsch mache. Ein bisschen spiegelt sich hier auch meine grüne Tapete 🙂

bps-silver-powder-3

Fazit

Mal ganz abgesehen von den optischen Ergebnissen, die bei mir wohl nur etwas mau sind (Julia hat auf Instagram schon tolle Ergebnisse gezeigt), sind mir ein paar weitere negative Sachen aufgefallen, die nicht von der Hand zu weisen sind:

  • Der UV-Lack wurde zum Teil heiß auf dem Nagel
  • Über die Inhaltsstoffe ist nirgends was zu finden
  • Entfernen lassen sich die Gel-Lacke nur durch einwirken mit Aceton, das ist nicht gut für die Nagelhaut

Positiv sind hingegen folgende Punkte:

  • Das Aushärten geht recht schnell
  • Pulver Auftrag leichter als erwartet
  • Die Lacke sind relativ geruchsneutral

Ich denke für mich wird das Puder nichts für die tägliche Anwendung, aber ich denke, dass ich den UV-Topcoat noch ein paar mal verwenden werden, denn zum Beispiel die Nailwraps von thumbsup vertragen sich ja ausschließlich mit UV-Topcoats, dafür werde ich den sicher nochmal einsetzen.

Mit dem Code JASX31 könnt ihr beim Kauf 10% sparen!

Eure Jasmin
vorheriger Post nächster Post

2 Kommentare

  • Ida

    Hmm… ich weiß nicht, was ich von diesen ganzen Pudergeschichten halten soll. Ich glaube, ich bleibe doch lieber bei Lacken. 😀

    22. November 2016 at 13:51 Antworten
  • Samy Farbgeschichten

    Puh, auf manchen Bildern find ich das ja wirklich klasse aber irgendwie funktioniert es ja oft nicht richtig 😀

    22. November 2016 at 17:00 Antworten
  • Schreibe einen Kommentar

    Weitere Posts...