In Nailart, Tutorial on
30. September 2016

Nailart | Gradient mit Different Dimension

gradient-different-dimension-bean-there-done-that-und-nefelibata-5

Für dieses frostige Gradient mit zwei Different Dimension Lacken aus der PolishCon Collection und der Wanderlust Herbst Kollektion musste erstmal eine Basis her:

Bean There, Done That

gradient-different-dimension-bean-there-done-that-und-nefelibata-1

Dieser silbrig funkelnde Schatz namens Bean There, Done That* deckt zwar nicht ganz so gut wie viele der anderen Different Dimension Lacke, aber zwei dünne Schichten reichten als Grundlage für dieses Gradient aus.

Unten konnte ich euch den Holo Schimmer einigermaßen gut einfangen.

gradient-different-dimension-bean-there-done-that-und-nefelibata-2

Gradient

gradient-different-dimension-bean-there-done-that-und-nefelibata-3

Da Gradients immer viel Schmierkram verursachen, schützt eure Nagelhaut. Ich habe dazu Latexmilch genommen. Es gibt aber auch spezielle Barrieren oder Peel-Off Kram.

gradient-different-dimension-bean-there-done-that-und-nefelibata-4

Ist die Latexmilch durchsichtig getrocknet könnt ihr mit dem Gradient anfangen. Auf den Schwamm habe ich zuerst Bean There, Done That aufgetragen, dann folgte der wunderschöne Hellblauton: Nefilibata*

Dann tupft ihr mit dem Schwamm vorsichtig auf den Nagel. Mir ist dabei aufgefallen, dass beinahe der gesamte Schwamminhalt beim ersten tupfen an den Nagel abgegeben wurde. Dadurch wird der Verlauf etwas schwieriger zu erzeugen. Aber ich denke das Ergebnis zeigt, dass es machbar ist.

gradient-different-dimension-bean-there-done-that-und-nefelibata-6

Seid ihr mit dem Verlauf zufrieden, zieht ihr die Latexmilch einfach wieder ab. Dann folgt der Feinschliff mit dem Clean-Up. Dazu verwende ich einen Pinsel von Idee, aber ich glaube der ist nicht so wichtig. Den Pinsel tunke ich in Aceton, weil das einfach am besten entfernt, gerade, wenn mal was unter die Nagelhaut gerutscht ist. Da das aber auch die Haut ziemlich schnell austrocknet, öle ich meine Finger gern noch ein. Dafür eigenen sich die Öle von Different Dimension* besonders gut, weil man sie so präzise auftragen kann.

gradient-different-dimension-bean-there-done-that-und-nefelibata-9

Die Finger sehen schon so frostig aus, dabei beginnt doch erst der Herbst?! Mir gefällt diese Kombi aus dem hellen Himmelblau mit dem kühlen Silberton total gut. Der Verlauf ist nicht ganz so flüssig, wie bei Creme Lacken, das liegt aber an den vielen kleinen Flakies und Holo Partikeln.

gradient-different-dimension-bean-there-done-that-und-nefelibata-8

 

 photo Unterschrift_zpskixjizt5.png
vorheriger Post nächster Post

5 Kommentare

  • Sandra - Lilalack

    Wow – der Gradient sieht richtig klasse aus! Ich find ihn sogar noch schöner, als mit Cremelacken!

    30. September 2016 at 19:59 Antworten
  • Vola von Lackschaft

    Yay Hologradient. Alles gut in einem Design vereint.

    1. Oktober 2016 at 10:46 Antworten
  • Ida

    Sieht hammer aus! ♥ Damit würdest du perfekt zu unserem Blue Friday Gradient Spezial passen. 😉

    1. Oktober 2016 at 19:51 Antworten
  • LackTraviata

    Das ist Dir absolut toll gelungen! 😀 Sehr schöne Farbauswahl!

    3. Oktober 2016 at 9:59 Antworten
  • Samy Farbgeschichten

    Wie genial schön! Deine Gradients sind einfach der Wahnsinn ♥

    6. Oktober 2016 at 19:38 Antworten
  • Schreibe einen Kommentar

    Weitere Posts...